Die letzten Bohnen – der erste Boskop

Noch einmal konnte ich von den Stangenbohnen reichlich ernten, so dass es für 2 mal Essen für Monika und mich gereicht hat. Vielleicht gibt´s noch ein paar als Mischgemüse, aber viel werden es nicht mehr werden.
Wir sind uns jetzt aber einig: Geschmacklich ist die Blaue Hilde der Feuerbohne deutlich überlegen!

In den letzten Tagen waren wir fleißig beim Schnippeln und Trocknen von Apfelringen.
So konnten wir – neben der Herstellung von Apfel/Pflaumensaft – dem Fallobst vom Gravensteiner Herr werden.
Dieser getrocknete Apfel schmeckt unvergleichlich gut, er soll uns im Winter an den Sommer erinnern.

Nun fallen die ersten reif aussehenden Boskop herunter – sind aber noch sehr sauer!
Wann ist eigentlich der beste Erntezeitpunkt? Ich glaube zu wisse im Oktober, manche sagen schon September, Wikipedia meint: Die Äpfel des Boskop „reifen Ende September bis Mitte Oktober“ – sehr salomonisch!

Aber am Wochenende werde ich den Baum schon hinaufsteigen, und einmal testen, was die hoch oben und von der Sonnen Verwöhnten zur allfälligen Apfelernte sagen.

Dieser Beitrag wurde unter Küchengarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.