Rhabarber, Salate und die Mücken

Asiasalat mit Schildchen - Ostergeschenk der Kinder

Asiasalat mit Schildchen - die sind ein Ostergeschenk der Kinder

Heute den 1. Rhabarber geerntet, freue mich schon auf Monis leckeren Kuchen!

Habe ihn heuer im trocken-warmen Frühjahr etwas vernachlässigt, hätte Ihn mehr gießen sollen.

Nachdem die überwinterten befruchteten Steckmücken-Weibchen bei dem warmen Wetter schon geflogen sind, habe ich schon mal gestern die Wassertonnen mit dem Bacillus thuringiensis Israelensis (BTI) versehen (Aufbrauchen des Neudorfffläschchens) – letztes Jahr waren wir zu spät dran und die Mücken hätten uns fast aufgefressen.
Übrigens: Nur die Weibchen sind so blutgierig, die Männchen sind ganz friedlich und ernähren sich nur von Nektar und Pflanzensäften ;-)

Auf Beeten 2, 4 und 5 in die Lücken als Nebenfrucht Kopfsalat (3. Freilandgeneration), Kohlrabi und Rettich gepflanzt, vorher noch auf Beet 4 den späteren Lauch. Wie immer eine tiefe Furche gezogen und mit dem Pflanzholz nochmal die kleinen Lauchpflänzchen tief hieneingesetzt.  Normalerweise reicht dann angießen, die Furche fällt nach und nach von selber zu und bleicht die so  Schäfte der Lauchpflanzen. War heuer mit den Gedanken woanders und habe die Furche gleich zugemacht – jetzt schauen nur noch die Spitzen raus – naja, sie werden´s schon schaffen.

Auf Beet 4 auch noch die 2. Generation Asiasalat und Rukola gesät.

Die Saaten in den Töpfen stehen mit unterschiedlichem Ergebnis da:

  • Die Blaue Hilde und die Edelwicken sprießen
  • Der Basilikum war schon einige Tage da, jetzt aber von den Schnecken rasiert
  • Der Zierkürbis tut noch nichts

Noch gesät (nur auf Oberfläche) auf der Zaunseite der Gemüsebeete und im Beet West:
Cosmea rubin von Sperli

Dieser Beitrag wurde unter Küchengarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.