Die Große Wollbiene – ein sehr interessanter Gartenbewohner

Große Wollbiene auf Blauem Leinkraut

Große Wollbiene auf Blauem Leinkraut

Trotz der Zeichnung sieht man eigentlich gleich, dass es keine Wespe ist – aber was ist es dann?
Gedrungen wie eine Biene, höselt Pollen wie eine Biene … dann ist es wohl eine Biene. Sehr eigenartig aber ist, dass zwischen den beiden Blauen Leinkräutern ein ähnlicher, aber dreimal so großer Brummer hin- und herfliegt und Hummeln und sonstige Blütenbesucher attakiert.

Nach längerer Recherche habe ich endlich das Insekt bestimmen können, dessen Aussehen und vor allem Verhalten mich begeistert. Was ich an unserem Blauen Leinkraut (danke an @waldfussel) beobachten konnte ist die Große Wollbiene.

Sie ist ein häufiger Gartenbewohner, aber mit einem für Bienen exklusiven Verhaltensrepertoire (frei nach Wikipedia_Große-Wollbiene):
Die sonst bei den Bienen als nutzlose Fresser aus dem Bau gejagten Drohnen besetzen bei der Großen Wollbiene Reviere rund um die  bevorzugten Blütenpflanzen, an denen mehrere Arbeiterinnen Pollen, Nektar und Nistmaterial sammeln.

Das Männchen der großen Wollbiene

Das Männchen der großen Wollbiene

Vor diesen Pflanzen patrouilliert das Männchen im Schwebeflug ähnlich einer Schwebfliege und vertreibt Nahrungskonkurrenten, wie zum Beispiel Hummeln, Honigbienen oder andere Männchen. Dazu fliegt es auf seinen Gegner zu und krümmt kurz vor dem Zusammenprall seinen Hinterleib nach vorn, so dass die Dornen am Hinterleibsende nach vorn gerichtet sind.

Ich habe die Große Wollbiene in ihrem Revier – zwei großen blaue Leinkräuter – lange und mit Freude und Interesse  zugesehen und bin begeistert!
Das Männchen konnte ich leider nicht fotografieren, das war in Hektik (Herde bewachen), ich mach´ mich nochmal auf die Pirsch …

Update: heute, 15.08.2011 hab´ ich es erwischt ;-)

Wer diese schöne und interessante Solitär-Bienenart in seinem Garten beobachten möchte, muss nur ein paar der Futterpflanzen bereithalten. Besonders scheint jede Art von Ziest geeignet, bei mir tut´s das Blaue Leinkraut (sehr unkompliziert, wer Samen braucht bitte melden.

Dieser Beitrag wurde unter Lebensraum Garten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.