Vogelmiere – „Unkraut“ mit Zeigerwert

Vogelmiere

Vogelmiere

Update: Die immer sach- und fachkundige @e_nom_is auf Twitter hat mich dankenswerterweise auf das Wording in der Headline hingewiesen: Du hast absolut recht: Unkraut ist das falsche Wort, ich hab´s  mit Anführungszeichen entschärft! 
———-
Die Vogelmiere zeigt mir an, dass der schwere Lehm sich schön langsam wirklich in einen Gartenboden verwandelt. Aber auch Ehrenpreis (der aber auch etwas nerven kann), Franzosenkraut, Gänsefuß und Wolfsmilcharten sind Zeiger für die Bodengare. (siehe auch Zeigerpflanzen bei bio-gaertner.de)

Sie ist mir deshalb willkommen! Man kann Sie auch essen –  @e_nom_is sieht sie z.B.  als leckere Ergänzung für den Salat.

Nur am Rande: Ob die schwarzen Rettiche im Bild daneben etwas werden, ist noch unklar. Möglicherweise ist das Beet mit Salat, Lauchm Kohlrabi und v.a. Grünkohl (der aber noch wachsen muss) etwas überfrachtet ;-)

Dieser Beitrag wurde unter Gartenpraxis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.