Die Mini-Auberginen sind reif

Mini-Auberginen - Früchte und neue Blüten

Mini-Auberginen - Früchte und neue Blüten

… und bereit für die Ratatouille :-)

Am 12. Juni 2011 habe ich sie als Pflanzen vom Gartencenter mitgenommen und ins Mobile Beet in recycelten  Gartenerde-Säcken eingepflanzt. Sie stehen seitdem im Freien ohne jeden Schutz.
Anfangs haben sie sich etwas zögerlich entwickelt und die vorhandenen Blütenansätze abgeworfen.

Tomaten, Paprika und Aubergine für eine Ratatouille

Tomaten, Paprika und Aubergine für eine Ratatouille

Inzwischen sind die Pflanzen 90 – 100 cm hoch und reich behängt mit Früchten und Blüten. Ob sich diese noch zu Auberginen entwickeln können, hängt wohl vom Herbst und seinem Wetter ab.
Die Früchte sind 10 – 15 cm groß, fast schwarz, und stehen geschmacklich ihren großen Schwestern in nichts nach.

Auberginen sind begehrt bei den Schnecken – die konnten sie zwar nicht kleinkriegen, aber doch den einen oder anderen mit Blüten behängten Ast fällen :-(

Zur Pflege reicht ein Stützstab und regelmäßige Düngung – ca. alle 2-3 Wochen. Im Frühsommer mit Biodünger aus Vinasse (Trissol), später mit stickstofffreien Patentkali.
Patentkali ist wirklich ein kleines Wundermittelchen für alle Arten von Gemüse. Besonders für Tomaten, aber auch die Auberginen haben es mir gedankt – mehr zum Patentkali siehe  www.gartengemeinschaft.de.

Dieser Beitrag wurde unter Gartenpraxis, Küchengarten, Mobiles Beet veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.