Buchrezension: Ideenbuch Insektenhotels

Ideenbuch Insektenhotels. 30 Nisthilfen einfach selbst gebaut

Ideenbuch Insektenhotels. 30 Nisthilfen einfach selbst gebaut. Melanie von Orlow. 2013. 96 S., 20 Farbfotos, 70 Zeichnungen, geb. ISBN 978-3-8001-7878-0. € 14,90

Ideenbuch Insektenhotels
30 Nisthilfen einfach selbst gebaut.
Melanie von Orlow, Ulmer Verlag 2013,
96 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen,
17,6 x 24 cm, Gebunden, 14,90 €

Über das Buch

Als ich heuer im Frühjahr eine  Zweifarbige Schneckenhaus-Mauerbiene beim Nestbau beobachten konnte – eine ganz fantastische Angelegenheit, Link siehe unten -, hat mich das Thema „Wildbienen“ sofort fasziniert. Da kam mir die Neuerscheinung „Ideenbuch Insektenhotels“ von Melanie von Orlow im Ulmer Verlag gerade recht.

Nisthilfen für Insekten zu zimmern scheint nicht schwer zu sein: Ein paar Bretter zusammengenagelt und alles Mögliche reingestopft was Garten und Natur so an Dürrem hergeben. Aber werden diese Etablissements auch besiedelt? Meist nicht, ebenso wenig wie die meisten Insektenhotels aus dem Gartenbau-Center: Die sind mehr Landart als ökologische Nische.

Die Autorin Melanie von Orlow aber weiß genau, was das Herz von Wildbiene & Co. begehrt und schafft es, auf den ersten 10 Seiten das biologische Grundwissen für den Bau von Nisthilfen für viele verschiedene Arten zu vermitteln; Grundlage dafür, dass diese auch besucht werden!

Vom schnell installierten Hotel im Eimer für bodenbrütende Insekten bis zur aufwendigen Romantik-Herberge bietet das Buch 30 Bauanleitungen für Insekten-Nisthilfen auf Stadtbalkon oder Terrasse, für Reihenhaus- oder Naturgarten. Mit klaren Schritt für Schritt-Anleitungen, Hinweisen zu Schwierigkeitsgrad und Zeitbedarf, Material-Checklisten und genauen Maßangaben für die Bauteile kann jeder sofort loslegen.

Die Anleitungen für die Insektenhotels sind in drei Kapiteln zusammengefasst:  Anleitungen in Hotels für Einzelgänger wie Wildbienen und solitäre Wespen, Hotels für Großfamilien wie Hummeln und Hornissen sowie Hotels für Nützlinge, allen voran Marienkäfer, Florfliegen und Ohrenkneifer. Aber auch an Hilfen für überwinternde  Schmetterlinge wurde gedacht.

Das Buch bietet viele reizvolle Ideen und nützliches Hintergrundwissen. Besonders gefallen haben mir die Ideen für die „Buddler“ unter den Insekten. Denn was man meist nicht weiß: Die meisten Wildbienen und Solitärwespen nisten nicht in fertigen Gängen und Röhren, sondern graben eigene Gänge im Boden. Und auch hier muss für eine richtige Nisthilfe alles stimmen – das Buch liefert dafür das nötige KnowHow.
Auch interessant, aber nicht ganz einfach, ist der Bau von Behausungen, in denen man die man die Insekten beim Brüten beobachten kann.
Am Ende des Buches stellt die Autorin im Serviceteil hilfreiche Bezugsadressen für Materialien und Saatgut sowie eine umfangreiche Literaturliste zur Verfügung.

Es hat Freude gemacht, im dem Buch zu stöbern und Anregungen zu finden, wie man mit geringem Aufwand einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt im eigenen Garten leisten und dabei schnell und einfach auch ein paar Nützlinge ansiedeln kann.

Auf jeden Fall werde ich mir auch noch den ersten Band der Autorin „Mein Insektenhotel“ besorgen: Hier liefert die kompetente Autorin detaillierte Informationen über Biologie und Ansprüche der Insekten.

Die Autorin:

Dr. Melanie von Orlow, Berlin, studierte unter anderem Biologie. Seit ihrer Kindheit beschäftigt sie sich mit Bienen & Co. Sie ist Sprecherin der NABU-Bundesarbeitsgruppe Hymenoptera. Ihre Arbeit wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Links zum Thema:

Dieser Beitrag wurde unter Gartenliteratur, Lebensraum Garten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.