Gesundes aus dem Wintergarten: Schwarzkohl/Steckrüben-Gemüse

Toskanischer Schwarzkohl - feiner im Geschmack als Grünkohl

Toskanischer Schwarzkohl – feiner im Geschmack als Grünkohl

Noch steht er grün im Garten und lädt mit seinen langen zungenförmigen Blättern zur Ernte ein. Ob der Toskanische Schwarzkohl einen härteren Winter bis in den Februar überstehen Würde ist nicht sicher, aber klar ist schon, dass er bei aller Verwandtschaft schon um einiges zarter und feiner im Geschmack ist als der nordeuropäische Grünkohl.

Gerade recht also als Beilage zum Sonntagsessen: Hühnchen mit Bratkartoffeln und Schwarzkohl/Steckrüben-Gemüse.

Den „Bauerngockel“ vom Metzger halbieren und mit Salz, Pfeffer und süßem Paprika würzen. Aus dem Garten noch ein paar unter dem Vlies noch recht wüchsige Blätter Schnittsellerie (Amsterdamse Donkergroene) holen und zusammen mit zwei halben Zwiebeln in die Bratpfanne legen. Je ein halbes Hähnchen mit der hohlen Seite über Zwiebel und Schnittsellerie legen und dann ab in die Bratröhre für eine knappe Stunde bei 200 °C .

Für das Schwarzkohl/Steckrüben-Gemüse den Schwarzkohl bei Frost rechtzeitig aus dem Garten (er soll über Nacht langsam auftauen) und die Steckrüben aus der Erdmiete holen. Von den Schwarzkohl-Bättern die dicken Rippen heraustrennen und den Kohl in 1-2 cm breite Streifen schneiden. Zwiebeln achteln und in Olivenöl anschwitzen. den gewaschenen Kohl tropfnass zu den Zwiebeln geben; das ist genau die richtige Menge an Wasser zum Dünsten des Kohls und muss in der 3/4 h Garzeit immer wieder ergänzt werden. Würzen mit Salz und Zucker im Verhältnis 1:1 und einem kleinen Schuss Balsamessig.
Von der Steckrübe eine Scheibe abschneiden, die deutlich hellere Rinde entfernen und in Zentimeter-Würfel schneiden. Die Steckrübe  zum Schwarzkohl dazugeben und mitgaren.

Für die Bratkartoffeln die übrig gebliebenen Kartoffeln vom Vortag in Achtel oder Scheiben schneiden und ca eine 1/4 h vor ende der Garzeit von Hühnchen und Schwarzkohl/Steckrüben-Gemüse anbraten bis sie eine schöne braune Kruste bekommen. Zu dem Gemüse habe ich die Bratkartoffeln diesmal mit frisch geriebenem Muskat gewürzt.

Zuckerhut unter Vlies im Februar

Zuckerhut unter Vlies im Februar. Zuckerhut ist ordentlich frosthart, mit Vlies und Laub geschützt hält er auch länger aus im Wintergarten

Schwarzkohl und Steckrüben sind erst seit heuer Teil unserer „Gemüseversorgung aus dem Wintergarten“. Wir experimentieren seitdem mit dem Kohl und der Rübe und sind begeistert über die Erweiterung der Gemüsevielfalt, die uns aus eigener Produktion auch im Winter zur Verfügung steht. Das  Schwarzkohl/Steckrüben-Gemüse ist derzeit unser Favorit, wie finden, die beiden Wintergemüse ergänzen sich wunderbar. Guten Appetit :-)

Für heute Abend habe ich einen Zuckerhut-Salat von draußen geholt. Unter dem Vlies hält er sich wunderbar und auch in kälteren Wintern hält er soweit aus, dass im Herzen immer ein verwertbarer Salat bleibt. Übrigens: Zuckerhut ist nicht nur als Salat sondern auch als Zuckerhut/Kartoffel-Gemüse ein leckeres Wintergericht.

Dieser Beitrag wurde unter Küchengarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.