Doku: Die Saatgutretter – für ein anderes Agrar- und Ernährungssystem

Eben die unten als Link angehängte hervorragende Doku gesehen.
Über Jahrtausende haben Menschen die Qualität des Saatguts durch Auslese verbessert, aus Wildformen entstanden so Sorten mit unterschiedlichen Eigenschaften. Nun wird dieses Wissen der Menschheit aus kurzsichtigen, geldgierigen Motiven privatisiert. auch der Weltagrarbericht beschreibt die Entwicklung der vergangenen hundert Jahre in offensichtlicher Sorge um die Zukunft und die allgemeine Zugänglichkeit und Vielfalt der genetischen Ressourcen unserer Kulturpflanzen.

Kurzinfo:

„Der Saatgut-Markt ist hart umkämpft. Fünf Großkonzerne, überwiegend aus der Chemiebranche, dominieren in Europa die Produktion und machen ein Milliardengeschäft. Sie züchten Sorten, die Agrarchemie benötigen und die Landwirte nach jeder Ernte neu hinzukaufen müssen. Denn wer die Saat hat, hat das Sagen“ (Quelle ORF zur Doku)

„Wir befürchten eine globale Abhängigkeit von großen Konzernen, die mit Hilfe von Patenten die Lebensmittelproduktion und Landwirtschaft kontrollieren wollen, von der Milch bis zum Brot, vom Backgetreide bis zur Energiepflanze“, erklärt Christoph Then, der Greenpeace als Patentexperte berät.

Die Doku: Unsere Nahrung – Die Saatgutretter:

(zum ansehen auf Bild klicken)

Link zur Doku in der Mediathek des ORG

Link zur Doku in der Mediathek des ORG

Weitere Infos:

Dieser Beitrag wurde unter Gartenliteratur, Gartentagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.