Glücksklee für Silvester – und zum Essen

Selbstgezogener Glücksklee - muss noch wachsenf

Der Glücksklee muss bis Silvester noch wachsen

Dieses Jahr mache ich mir für Silvester meine Neujahrswunschpräsente selber:
Kleine Glücksklee-Töpfchen sollen meine Boten sein für die guten Wünsche für´s neue Jahr.

Am 21.11. habe ich die kleinen Zwiebelchen in die Töpfe gesteckt, 5-6 Stück in einem 9cm Topf, und jetzt spießen schon die ersten “Kleeblätter”.
Ich habe keine Ahnung, ob die bis Silvester alle aufgehen oder schon verwelkt sind – das ist ein Test.

Ich werde hier immer mal wieder Bilder posten, um die Entwicklung meines Glücksklees zu dokumentieren.

Glücksklee-Knollen bekommt man ja nicht beim 08/15-Gartencenter oder Samenversand. Ich habe etwas suchen müssen und bin hier fündig geworden: Glücksklee bei Samen Beringmeier

Glücksklee kann man auch essen! Die jungen Blätter als würzige Zugaben zu Salat, vor allem aber die fleischigen Knollen/Rübchen. Die sollen wie Radieschen schmecken! Ich werde das heuer mit ein paar für Silvester vorgezogenen Pflänzchen probieren. Mehr Infos dazu – auch zum Anbau – im Video der Querbeet-Sendung des BR: Glücksklee zum Essen.

Update – 3 Wochen später

Sauerklee im Zimmer: ausgewachsen

Sauerklee im Zimmer: ausgewachsen.

Nach unsrem Kurzurlaub  finden wir am Fensterbrett einen Glücksklee Dschungel vor forgendermaßen.

Für einen richtig gestockten Wuchs reicht das Licht an der Fensterbanck nicht aus.

Gut, jetzt wissen wir das auch – die Blättchne können wir ja noch in den Salat tun

Dieser Beitrag wurde unter Gartenpraxis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.