Gartennotizen Juli 2017 – Bienenstich, Spitzwegerich und Himmelsstürmerin

17.07.2017

Biene und ich im Garten – zur gleichen Zeit an gleichen Ort. Blöd für mich und blöd für die Biene, die jeden Stich in Haut statt in einen Chitin-Panzer mit dem Leben bezahlt.
Gegen die Auswirkungen eine Insektenstichs hilft an besten Spitzwegerich – anquetschen und draufpflastern.
Wir lassen in der Wiese immer einige Pflanzen beim Mähen stehen.

Die Tomate Himmelsstürmerin errötet ;-) Leider konnten die beiden Tomaten nicht reifer werden, weil ich sie gleich essen musste. Sie gilt als Baumtomate mit Wuchshöhen bis zu 4m. Was nicht verwundert, denn Himmelsstürmer ist eine Kreuzung zwischen De Berao und San Marzano. Die Früchte sind sehr aromatisch.

Ein Blick in den Chaosgarten: Über den Sellerie übe die Kapuzinerkresse, den Mohn, die Zwiebeln hin zum Fenchel

 

11.07.2017

07.07.2017

Winterkohl pikieren – Sonnenschutz für Blumenkohl – Endlich einmal Zwiebeln – Gartenimpressionen …

03.07.2017

Besuch im Garten – Schnecke killt den Steckrübenstar –  Bohnenstangen

29.06.2017

Angefangen mit den Läusen  hat es an den Cosmeen, dann am Geißblatt und jetzt sitzen sie an  den Dahlien. Am einfachsten ist es,  die Läuse mit den Fingern abzustreifen, notfalls ein paar Tage hintereinander.

Bei der Dahlie ist das wohl nicht mehr praktikabel, da hilft nur die Methode Gartenschlauch und die Läuse mit einem scharfen Sprühstrahl abspritzen.

28.06.2017

Nach dem Regen kommen Sie aus den Verstecken geschleimt… :/

19.06.2017

Weiße Fliege ist trotz ihres Namens keine Fliege, sondern eine Mottenschildlaus

Shit – jetzt ist die Weiße Fliege ist an meinem Kohl dran … hatte schon mal starken Befall, ist unschön. Ob ich etwas dagen tun muss und wenn ja was, das muss ich erstmal klären. Mit den üblichen Antiläuse-Sprüh-Hausmitteln kommt man nicht weit: die Weiße Fliege sitzt auf der Unterseite der Blätter – da kommt man dafür sehr schlecht hin …

Mehr siehe im Beitrag „Weiße Fliege

18.06.2017

Heute die Mönchsgrasmücke im Apfelbaum auf Video gebannt – sehen konnte ich sie nicht, aber ihren wunderbaren Gesang hören

17.06.2017

Mehr aus der Not heraus – weil nicht mehr genug Rasenschnitt – habe ich das Maisbeet mit  übriggebliebenen Rhabarberblättern gemulcht. Ist immer – wie beim Mulchen überhaupt – Abwägungssache: Die Vorteile von Mulch (Unkrautverdämmung, Feuchthalten des Bodens) gegen Förderung der Schnecken. Den Rhabarber mögen sie ganz besonders. Der Vorteil: Ich weiß immer, wo sie sitzen: Blatt hocklappen, Schnecken raus, Blatt wieder runter :-)

16.06.2017

Die Ameisen haben unter dem Mangold ihre Läusefarm aufgezogen ….

Erst stockte der Wuchs, dann sah ich die leicht aufgeworfene Erde – wusste Bescheid: Blattläuse im Anmarsch

Bald

… kommt der erste Johannisbeerkuchen  …!

15.06.2017

Die Ramblerrose Golden Finch ist jetzt 5 Jahre alt und hat den alten Pflaumenbaum schon auf 3m Höhe erobert.

 

Die Amseln

finden meinen Mulch cool: den kann man super auf die Seite scharren und nach Würmern suchen :/

 

14.06.2017

Erste Zucchini 2017

Heuer evtl. etwas spät – witterungsbedingt. Aber da kommen ja noch viele nach :)Morgen zusammen mit den Zuckerschoten das Gemüse zu den Putenschnitzeln

 

06.06.2017

Die Ramblerrose Rosa Goldfinch

… an einem trüben Junimorgen wie im Herbst. Sie wächst rund um und in weit hoch in den alten, teils umgestürzten Pflaumenbaum. Sie ist morgens an schönsten und hat einen schönen zarten Duft.

05.06.2017

Die Zuckerschoten brauchen gar nicht mehr lang

02.06.2017

Junge, zahrte Triebspitzen der Zuckerschoten sind lecker,  z.B. roh in den Salat für eine nussige Note

31.05.2917

Mischkultur Stangenbohnen – Kleinsalate

Zeitig im Frühjahr Rucola, Asiasalat und Kresse gesät. Mitte Mai die Bohnen gesteckt. Das klappt jetzt zeitlich ziemlich gut. Wenn die Bohnen hochgewachsen, sind die Kleinsalate aufgegessen… :)

30.05.2017

Die Brokkoli-Blume wächst :)

29.05.2017

Steckrüben Saatgut – samenfest vs. F1 Hybride

Meine Beobachtung heuer ist, dass die samenfeste Williamsburger im Jugendstadium schnellwüchsiger und Schnecken resistenter ist als die F!-Hybride Helenor. Werde weiter vergleichen, letztlich auch Ertrag und Geschmack!

Übrigens: Die Steckrübe ist Gemüse des Jahres 2017.

 

Dieser Beitrag wurde unter Gartenpraxis, Gartentagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Gartennotizen Juli 2017 – Bienenstich, Spitzwegerich und Himmelsstürmerin

  1. Christina - Charlotte Neethen sagt:

    Kann ich meine Wicken, schon 1 m hoch noch entspitzen, weil sie jetzt noch nicht blühen!
    Oder gibt es eine andere Möglichkeit Sie zum Blühen zu bringen?

    Vielen Dank!
    Mit freundlichen Grüßen
    Christina Neethen

  2. Gartlerpoet sagt:

    Hallo Christina,

    Sinn des Entspitzens ist ja, bei der Pflanze frühzeitig die Entwicklung von Seitentrieben zu fördern, wass sich dann auch in üppigerer Blüte niederschlägt.
    Viel wird das jetzt wohl nicht mehr bringen, aber es stoppt evtl. das Längen/Höhenwachstum und die Kraft geht in Blütenansätze.
    Wicken brauchen sehr viel Sonne, schon leichte Abschattung führt zu geringeren Blütenanansätzen. Liegt es vielleicht daran?
    Wünsche dir viel Erfolg im Garten
    Johann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.