Monster-Pastinake im Januar 2018 – Tipps zu Anbau und Küche

Riesen-Pastinake von 2018: über 40 cm und knapp 700g

Pastinaken sind eines der pflegeleichtesten Wintergemüse und vielfältig in der Küche einsatzbar (dazu weiter unten):

  • Kommen sehr gut mit schwerem, lehmigen Boden zurecht
  • Sie gehen nach der Saat sicher auf
  • Zwischen den Reihen ist im Frühling Platz und Zeit für eine Zwischenkultur (z.B. Babyleave-Spinat)
  • Mit ihren tiefen Wurzeln und dem üppigen Kraut, das den Boden bedeckt, macht ihnen Trockenheit so schnell nichts aus
  • Wenn sich das Kraut erst einmal geschlossen hat, ist Schluss mit Jäten
  • Wenn man die Pastinaken über´s Jahr etwas dichter stehen lässt, kann man im SommeHerbst mit dem Ausdünnen schon erste Wurzeln geniessen
  • Im Winter einfach im Boden lassen und in frostfreien Tagen ernten bzw. einen kleinen Vorrat ausheben für die Zeit, wenn der Boden wieder gefroren ist

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gartenpraxis, Küchengarten | Kommentare deaktiviert für Monster-Pastinake im Januar 2018 – Tipps zu Anbau und Küche

Wintergemüse im Dezember

Nun ist der Winter eingekehrt in den Freisinger Garten. Das ist gut so, es ist die Ordnung der Dinge.

Aber auch im Winter kann man frisches Gemüse und Salate aus dem Garten ernten. Lagerungsstrategien wie Einmachen, Trocknen, Einfrieren oder Erdmiete sind unerlässlich, aber etwas Frisches aus dem Wintergarten ist doch noch einmal etwas anderes.
Das geht natürlich nur mit einigen winterharten Gewächsen, aber auf die sollte man nicht verzichten. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gartenpraxis, Küchengarten | 457 Kommentare

Eistaler – vergängliche Schönheit im winterlichen Garten

Der Eistaler wird mit Naturmaterialien gestaltet und mit Wasser bedeckt

Der Eistaler wird mit Naturmaterialien gestaltet und mit Wasser bedeckt

Wenn jetzt der Winter kalt und grau wird, ist die richtige Zeit, etwas Farbe in den winterlichen Garten zu bringen.

Eine originelle Maßnahme, den Winter-Garten zu verschönern, die auch noch richtig Spaß macht sind Eistaler aus gefrorenem Wasser und allem an Einlage, was Haus und Garten an Dekorativem hergibt wie Früchte, Blätter und Zweige.

Irgendwas ist auch noch im Februar in jedem Garten zu finden: Hagebutten, Ligusterbeeren, Efeublätter oder Schneeberen. Und wenn im Haus schon bunte Tulpen, Primeln oder blühende Zweige wie zum Beispiel von der Kornelkirsche stehen, dann können auch diese ihren Beitrag zur Gestaltung des Eistellers beitragen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lebensraum Garten | 598 Kommentare

Gemüsegarten für den Herbst/Winter 2017 – Status September 2017

Beet mit Winterkohl „Rote Palme“, Sellerie und Endivien im September

Ich habe zwar einen großen Garten, aber stehen da zu 80% alte Obstbäume mit viel Schatten (vom Vorgänger gepflanzt).
Licht habe ich nur auf einem schmalen Streifen von 15m x 4m.

Die Fläche habe ich in 8 Quer- und 3 Längsbeete unterteilt. Meine Beete sind alle 1,20 m breit. Die Breite finde ich optimal: man kann sie noch von beiden Seiten bearbeiten und bietet i.d.R. Platz für 3 Reihen Hauptkultur (z. Kohlsorten). In den beiden Zwischenräumen ist Platz für 2 Reihen schnelle Zwischenkultur wie Rucola oder Salat. Zwischen den Beeten liegen Trittsteine.

Ich plane im Jahr die Belegung der Beete –  im Herbst pflanze/säe ich dann, so wie die Beete frei werden.

Gemüsebeetbelegung im September

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gartenplanung, Gartenpraxis, Küchengarten | Kommentare deaktiviert für Gemüsegarten für den Herbst/Winter 2017 – Status September 2017

Die Kartoffel Quarta – gut, aber anders als gedacht

Typisch die magentafarbenen „Lidschatten“ und die leicht eckige Form

Wenn wir bisher im Garten Kartoffeln angebaut haben, dann immer die Kartoffelsorte Annabelle. Die ist unkompliziert im Anbau, sehr früh erntereif, ertragreich und superlecker.

Heuer habe ich Bestell- und Anbautermin für die Annabelle verpasst und mir auf die Schnelle neben der Sorte Sieglinde auch die Kartoffelsorte Quarta – schon gleich reduziert –  im Gartencenter besorgt.

Die Kartoffel Quarta wurde da beschrieben als:

  • vorwiegend festkochende Qualitätssorte
  • mittelfrühe Kartoffel
  • gelbfleischige Speisekartoffel
  • ertragreich

Nach unseren ersten Erfahrungen können wir nur dem Attribut „mittelfrüh“ zustimmen: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gartenplanung, Küchengarten | Kommentare deaktiviert für Die Kartoffel Quarta – gut, aber anders als gedacht

Baiser-Johannisbeerkuchen – der Kuchentraum in der Beerenzeit!

Sehr süß – und sauer – und extrem lecker

Nun ist das Jahr ja schon vorangeschritten und Garten und Bäckerin haben uns mit allem möglichen Süßen verwöhnt: Rhabarberkuchen, Erdbeerkuchen, Kirsch-Clafoutis, Himbeertraum …

Aber die Krönung und mein persönlicher Favorit ist der Baiser-Johannisbeerkuchen, die höchste Vollendung einer Johannisbeere ;-)

Rezept:

  • 210 g Mehl
  • 120 g Butter
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 2 Eigelb

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Küchengarten | 2 Kommentare

Gemüseernte in die Gartenküche für Quinoa-Hirseauflauf

Mangold, Steckrübe, Zwiebel, Wirsing, Kohlrabi und Zuccini

Alle Gartler haben eigentlich immer die selben Probleme: Schnecken, Schnecken, Schnecken, zu kalt, zu nass, zu trocken und dann kommt auf einmal alles daher; Beeren, Obst, Gemüse.

Wenn im Sommer dann der Garten laufend leckeres Gemüse liefert, sind irgendwann alle Rezepte durch.
Gut ist es dann, in den SocialMedia-Kanälen und bei anderen Gartenbloggern nachzuschauen. Die Bloggerin Wibke Anton auf Instagramm hat mich zu diesem Auflauf inspiriert.

Aus dem Garten:
Viel Stielmangold, eine kleine Steckrübe (das Kraut haben die Schnecken gefressen), eine große frische Zwiebel (vor der Lauchfliege gerettet), kleiner Wirsingkopf, ein schöner Kohlrabi und eine kleine Zuccini.

Beim Mangold das Blatt von den Stielen streifen, Blätter grob zerkleinern und die Stiele in nicht zu kleine Stücke schneiden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Küchengarten | Kommentare deaktiviert für Gemüseernte in die Gartenküche für Quinoa-Hirseauflauf

Kirschenzeit mit Kirsch-Clafoutis – der Ruck-Zuck Kuchen

Kann sein, dass mancher von einem Clafoutis noch nichts gehört hat. Hätte ich auch nicht, wenn nicht die Frau des Hauses vor Jahren nach einem Kirschkuchenrezept gesucht hätte.

Ich zitiere Wikipedia, da ist es gut und knapp zusammengefasst:
„Ein Clafoutis [klafuti] ist eine französische Süßspeise aus dem französischen Limousin, die eine Art „Mittelding“ zwischen Auflauf und Kuchen darstellt. Es besteht aus Obst und einem flüssigen, gesüßten Eierteig, der einem Pfannkuchenteig ähnelt.“
Meiner Meinung nach hat´s auch was von einem Pudding

Es ist sehr lecker, schnell gemacht und super einfach.
Wir machen es mit gelben Kirschen, weil … wir keine roten haben ;-).
Letztlich ist es auch egal, welches Obst oder welche Beeren man verwendet, es passt immer.

Veröffentlicht unter Küchengarten | 2 Kommentare